Julian Sartori

Die Zonen, an denen Sehnen ins Skelett übergehen, sind mechanisch interessant, weil Übergänge zwischen harten und weichen Materialien fast zwangsläufig weniger belastbar sind. Ich untersuche daher die Struktur und die Mechanik der Sehnenansatzzonen, um zu verstehen, warum sie dennoch selten reißen. Derzeit forsche ich am Ansatz der Achillessehne bei Mäusen. Unter den Wirbeltieren gibt es jedoch eine große Vielfalt an Hartgeweben. Mich interessiert deshalb auch, wie die Strukturen der Sehnenansätze sich zwischen verschiedenen Skeletttypen unterscheiden.

 

Thema der Doktorarbeit: The functional morphology of vertebrate muscle attachments

Verfahren: Histologie, Mikroskopie, Mikro-Computertomographie, 3D-Rekonstruktion, automatisierte Bildanalyse, Verformungsversuche, Zugversuche, Finite Elemente Modellierung

Themengebiete: Funktionsmorphologie des Bewegungsapparates, Biologische Materialien, Bionik, Biomechanik, Faserverbundwerkstoffe, Faltung

 


Institut für Zoologie und Evolutionsforschung
mit Phyletischem Museum, Ernst-Haeckel-Haus und Biologiedidaktik
Erbertstraße 1

07743 Jena

Tel. 03641/949165
mail: